25.07.2013

Grande Medaille d'Or für den Schutz der Bezeichnung Champagner

Vereinigung der Champagne-Winzer ehrt Michael Nieder von KLAKA


München, 25.07.2013: Die Corporation des Vignerons de Champagne hat Dr. Michael Nieder, Gründungspartner der IP-Kanzlei KLAKA Rechtsanwälte, die Grande Médaille d'Or für außerordentliche Verdienste um die Weinbaugemeinschaft der Champagne verliehen. Es handelt sich dabei um die höchste Auszeichnung der Vereinigung der Champagne-Winzer, die erst zum zweiten Mal an eine Persönlichkeit in Deutschland vergeben wurde. Die Goldmedaille wurde am 15. Juli 2013 im Rahmen eines Festaktes durch das Comité Interprofessionnel du Vin de Champagne verliehen.

Nieder wird für sein jahrzehntelanges Wirken zum Schutz der Ursprungsbezeichnung Champagne gegen missbräuchliche Verwendung ausgezeichnet. Der auf Patentrecht und Markenrecht spezialisierte Rechtsanwalt ist seit dem Jahr 1981 für den Champagne-Gesamtverband tätig und vertrat den Verband bereits in über 400 Fällen.

Im ersten Verfahren ging es um die Werbeaussage „Ein Champagner unter den Mineralwässern“ von Perrier. Nieder erwirkte in diesem Streit vor dem Bundesgerichtshof das erste höchstinstanzliche Urteil eines deutschen Gerichts zum Schutz einer geschützten Ursprungsbezeichnung (GRUR 1988, 453). Es folgten weitere bis heute für das Marken- und Wettbewerbsrecht maßgebliche Urteile des BGH zu Werbeaussagen wie „Champagner bekommen, Sekt bezahlen“ (GRUR 2002, 426) oder „Champagnerbratbirne“ (GRUR 2005, 957). Aus dem Schutz der geografischen Herkunftsangabe heraus wurde auch die Unterlassung des Vertriebs eines Parfums namens "Champagne" mit einem Flacon in Form eines Champagnerkorkens von Yves Saint Laurent durchgesetzt.